Feuerwehr Borsdorf freut sich über Spende

Mit großer Freude nahm Bernd Döll, erster Vorsitzender des Fördervereins der Feuerwehr Borsdorf/Harb e. V. den Spendenschecks entgegen, der ihm vom Orga-Team der Vereinsgemeinschaft übergeben wurde.

Ein Betrag von 525 Euro, der für Anschaffung eines neuen Mannschaftstransport-Fahrzeugs verwendet werden wird, ist durch die Sponsoren des im Juli stattgefundenen Dorfflohmarkts zustande gekommen.

Initiatoren dieses Dorfflohmarkts waren Borsdorfer Bürger, die Vereinsgemeinschaft trat als Veranstalter auf und einige Bürger haben sich spontan bereit erklärt, die Organisation zu übernehmen.

Um Werbung und Infrastruktur während des Dorfflohmarkt zur Verfügung zu stellen, wurden im Vorfeld Sponsoren gesucht und auch gefunden. Die Firmen Uhl Schwertransporte GmbH & Co. KG, Parketthandel & Montagebau Alexander Deichert, Floristikshop Selma Döll, Gesundheitspark Nidda GmbH, Borsdorfer Eierschachtel und das Lumos Lichtspiel und Lounge haben sich unmittelbar und gerne bereit erklärt, diese Veranstaltung finanziell zu unterstützen. Für die nicht zur Ausrichtung benötigten Gelder entschied man sich ohne zu zögern, für die Unterstützung der örtlichen Feuerwehr, die ein neues Fahrzeug anschaffen muss.

"Ich finde es großartig, dass die Sponsoren und das Orga-Team zuallererst an unsere Feuerwehr gedacht haben. Ich freue mich außerordentlich und bedanke mich ganz herzlich bei allen Sponsoren und Beteiligten", so Bernd Döll bei der Übergabe der Spende.

Spendenuebergabe Dorfflohmarkt

Bernd Döll (Vorsitzender des Fördervereins der Feuerwehr Borsdorf/Harb e. V.), Simon Killmann (stellv. Wehrführer Borsdorf/Harb), Anette Kirchner und Marcus Pahl (Vertreter des Orga-Teams Dorfflohmarkt) (v.li.)

Richtfest bei der Feuerwehr Borsdorf-Harb

Durch den Anbau bekommt das Feuerwehrhaus in Borsdorf neben einem Schulungsraum für 25 Personen vor allem auch einen Sozialtrakt mit für Männer und Frauen getrennten Toiletten und Duschen sowie Umkleideräumen, die eine Trennung zwischen verschmutzter Einsatzkleidung und sauberen Kleidungsstücken zulassen.

Die Wehrführung und Stadtbrandinspektion dankten den politischen Vertreter für deren Unterstützung und für die Umsetzung des Projekts.

Der Erste Stadtrat Thomas Repp freute sich über den guten Baufortschritt. Für Oktober ist die Fertigstellung geplant. Er dankte allen, die an der Umsetzung des Projekts mitarbeiten. »Wir haben einige Baustellen, an denen die Feuerwehren beteiligt sind«, wies er auf das laufende Investitionsprogramm hin. So werden in den Stadtteilen Stornfels, Ober-Lais und auch in Ober-Widdersheim neue Feuerwehrhäuser gebaut.

»Bei manchen Projekten kann man sich fragen, ob das sinnvoll ist«, räumte Stadtrat Repp ein. Das gelte jedoch nicht für die Feuerwehrhäuser. »Das ist Geld, das gut angelegt ist.« So werde die Einsatzabteilung Borsdorf/Harb an Bedeutung gewinnen, wenn das interkommunale Gewerbegebiet umgesetzt wird. »Gott sei Dank haben wir hier noch Erweiterungsmöglichkeiten«, sprach er die Vorteile des Standorts neben dem Bürgerhaus in Borsdorf an.

Richtfest

Quelle: Feuerwehr Stadt Nidda Bei Klick auf den Link verlassen Sie diese Domain und werden zur Webseite der Feuerwehr Stadt Nidda weitergeleitet. Es gelten dort die Datenschutzbestimmungen der Feuerwehr Stadt Nidda

Feuerwehr Borsdorf nimmt gespendete Übungs-Brandmeldeanlage in Betrieb

Zur Übergabe einer durch Axel Friedersdorf, Schlossherr des Niddaer Schlosses, gespendeten Übungs-Brandmeldeanlage trafen sich die Funktionsträger der Feuerwehr Borsdorf sowie der Spender im Feuerwehrhaus in Borsdorf.
Die Anlage hing bis vor kurzem noch im alten Amtsgericht in Nidda, wo sie nicht mehr benötigt wurde. Durch Hilmar Wilken, Einsatzkraft der Feuerwehr Geiß-Nidda/Bad Salzhausen (rechts), wurde der Schlossherr auf die Idee gebracht die Anlage der Feuerwehr zu Übungszwecken zu übergeben.

Unsere Feuerwehren fahren immer wieder zu ausgelösten Brandmeldeanlagen, wovon wir im Stadtgebiet viele haben. Die neue Übungsanlage, welche die Kräfte der Wehr Borsdorf/Harb ehrenamtlich im Feuerwehrhaus eingebaut haben und nun allen Wehren aus dem Stadtgebiet zur Verfügung steht, erleichtert die Ausbildung deutlich, da man so unkompliziert mit den Kräfte den kompletten Ablauf eines solchen Einsatzes üben kann.

Übergabe Brandmeldeanlage zu Übungszwecken

Brandmeldeanlage zu Übungszwecken

Quelle: Feuerwehr Stadt Nidda Bei Klick auf den Link verlassen Sie diese Domain und werden zur Webseite der Feuerwehr Stadt Nidda weitergeleitet. Es gelten dort die Datenschutzbestimmungen der Feuerwehr Stadt Nidda

Großzügige Spende für die Einsatzabteilung

Sehr erfreut zeigte sich Kurt Becker von der Freiwilligen Feuerwehr Harb über die sofortige Bereitschaft Tuncay Yazans eine Spende für die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Borsdorf/Harb zu geben. Sogleich setzten sich der Geschäftsführer der Firma Vario Pack und Herr Becker an den PC und bestellten die drei gewünschten Adalit-Handlampen, inklusive der dazugehörigen Ladegeräte.

Im Rahmen der JHV der FFW Harb wurde Tuncay Yazan nun ein kleines Dankeschön für seine großzügige Spende von der Wehrführung überreicht.

Unser Bild zeigt Wehrführer René Sauerwald, Tuncay Yazan, Kurt Becker, stellvertretender Wehrführer Simon Killmann (v.l.)

Spende für Einsatzabteilung

Unterricht zum Thema Kaminbrand

Am 4. Februar 2020 Abend trafen sich Kammeraden/Kammeradinnen der Löschgruppe West und der Feuerwehr Unter-Schmitten zu einem theoretischen Unterricht im Bürgerhaus Borsdorf. Der Schornsteinfegermeister Stefan Zirkel von der Feuerwehr Glauberg referierte zum Thema Kaminbrand.

Wir erlangten einen sehr interessanten Einblick in die verschiedensten Bauarten von Kaminen sowie in die Entstehung und Entwicklung eines Kaminbrandes. Auch mögliche Vorgehensweisen für die Einsatzkräfte wurden vermittelt.

Unterricht Kaminbrand

Feuerwehr Borsdorf/Harb übernimmt Rettungs-Rucksack für den Einsatzdienst

Die Feuerwehr Borsdorf/Harb konnte an Ihrer jüngsten Dienstversammlung einen Rettungsrucksack für ihr Löschfahrzeug in Dienst stellen, durch eine nicht unerhebliche Spende eines Mitbürgers war uns diese Anschaffung möglich, hierfür herzlichen Dank.

Die Ausbildung am Rucksack wird unser neues Mitglied Jochen Schwalm übernehmen, der hauptberuflich als Notfallsanitäter tätig ist!

Unser Bild zeigt den 2. stellvertretenden Stadtbrandinspektor Kevin Schubach, Wehrführer René Sauerwald, Jochen Schwalm und den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Michael Riesbeck (v.l.)

Rucksackübergabe